Montag, 29. Februar 2016

Vegane Rezepte: Vegane Nussecken

Inzwischen findet man im Netz eine Vielzahl veganer Rezepte. Trotzdem möchte ich es mir nicht nehmen lassen, euch meine eigenen Kreationen vorzustellen! Sobald meine Sammlung an veganen Rezepten groß genug geworden ist, wird auch eine eigene Seite dafür in meinem Blog entstehen. Für die meisten dieser Rezepte benötigt man nichts außergewöhnliches, wie für das folgende. 

Mein Mann stammt aus der Türkei. Die Eltern besitzen dort mehrere Haselnussplantagen, die sie Jahr für Jahr pflegen und abernten. Somit habe ich jedes Jahr ein neuen Sack voll mit frischen Haselnüssen hier stehen (die ich roh leider aufgrund einer Allergie nicht verzehren darf). 

Seit Jahren mache ich aus diesen Nussmassen unter anderem Nussecken, die sich wunderbar auch veganisieren lassen. 

Für Vegane Nussecken benötigt man folgende Zutaten:

Für den Teig:
460g Dinkelvollkornmehl
180g Vollrohrzucker
1 großen Apfel (geschält und püriert)
4EL Wasser
1 Pck Vanillezucker (oder echte Bourbon Vanille)
1/2 Pck Backpulver
200g Vegane Margarine

Für den Belag:
4 EL Aprikosenkonfitüre 
170g Vegane Margarine 
100g gehackte Haselnüsse
200g gemahlene Haselnüsse
140g Zucker
1 Pck Vanillezucker
4 EL Wasser

Zum verzieren:
Zartbitterschokolade

Zunächst heizt ihr den Backofen auf 175 Grad Umluft vor.  
Lasst die Margarine in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen, das macht die Verarbeitung des Teiges leichter. Dann mischt ihr alle Zutaten für den Teig (ruhig von Hand bzw. mit einer Gabel) zusammen und knetet ihn kurz durch. Ich habe ein tolles Backblech auf dem nichts kleben bleibt, solltet ihr so eines nicht besitzen, legt Backpapier auf das Blech und verteilt den Teig mit den Händen. Sollte er hier und da an den Fingern kleben, bestreut ihn einfach mit ein wenig Mehl. Dann verührt die Aprikosenkonfitüre ordentlich in einem Schälchen und pinselt Sie auf den Teig.  

Nun lasst ihr wieder die Margarine im Topf schmelzen. Ist dies geschehen, dann gebt den Zucker dazu und verrührt ihn mit dem Fett zu einer glatten Masse. Der Topf sollte dabei nach wie vor auf der heißen Kochplatte stehen. Wenn die Masse beginnt zu köcheln, nehmt ihr den Topf vom Herd und gebt die restlichen Zutaten hinzu. Gut vermischen und ab auf den Teig. Wenn ihr die Zucker-Nuss-Masse verteilt habt, dann stellt das Blech für ca. 25 Minuten in den Backofen. Die veganen Nussecken sollten goldbraun sein, wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt. 

Lasst das Blech kurz (!)abkühlen, dann beginnt ihr gleich zu schneiden. Ich schneide lieber Vierecke als Dreiecke. 

Wenn die veganen Nussecken richtig abgekühlt sind, dann könnt ihr sie noch einmal mit einem Messer von einander trennen und anschließend mit Zartbitterschokolade verzieren. 


Dieses tolle vegane Rezept geht nicht nur schnell, ihr habt auch lange etwas davon! Die Nussecken lassen sich ohne Probleme mehrere Wochen in einer Keksdose lagern (wenn sie denn solange überleben). 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken! 

Weitere vegane Rezepte werdet ihr bald in meiner eigenen Rezeptsammlung finden :)

Kommentare:

  1. Ui, danke für so ein köstliches Rezept. Nussecken mag ich sehr sehr gerne. Das Rezept klingt toll und ich bekomme gerade Lust zu backen :-D.
    Eine Frage: Woher bekommt man denn vegane Margarine, Vollrohrzucker etc.? Gibt es so etwas zum Beispiel auch im Rewe oder muss man dazu extra zu einem Bioladen bzw. Reformhaus?
    LG
    Elena

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elena,

    Die Zutaten bekommst du alle zB im Rewe

    Viel Spaß beim Nachbacken :)

    AntwortenLöschen