Dienstag, 5. April 2016

Kulinarisch um die Welt Teil 3 - die Nachspeise

Nachdem ich beim zweiten Teil der Blogparade von Lavendelblog "Kulinarisch um die Welt" einen Gutschein für eine Kochbox gewonnen habe, die ich mir heute Abend noch bestellen werde, folgt nun mein dritter Beitrag - die Nachspeise! Es gibt wieder tolle Gewinne, mitmachen lohnt sich!

Aktuell findet man bei uns in jedem Supermarkt Rhabarber. Zugegeben, ich habe Rhabarber bis letzte Woche noch nie verarbeitet. Aber seit dem bestimmt 3 Kilo ^^

Mein Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Kuchen



Der Kuchen lässt sich wunderbar einen Tag vorher machen, denn dann schmeckt er so richtig schön saftig!

Und das benötigt ihr:

Für den Teig
1Apfel 
150g Dinkelvollkornmehl 
100g Dinkelmehl
1/2 Würfel Hefe ODER 1 Pck Trockenhefe
Prise Salz
40g (Vollrohr-)Zucker
40g Vegane Margarine ODER Öl
100ml warmes Wasser

Für den Belag
150g (Vollrohr-)Zucker
1 Schale Erdbeeren
1 Bund Rhabarber (meist so ca 750gr)
500ml Rhabarbersaft (mit Sojamilch aufgefüllt)
1pck Vanillepuddingpulver 

Für die Streusel
100g Dinkelvollkornmehl 
100g Dinkelmehl
150g kalte vegane Margarine
100g (Vollrohr-)Zucker

Die Zubereitung:

Löst die Hefe im warmen Wasser auf und vermischt alle Zutaten zu einem Teig. Sollte er kleben, gebt mehr Mehl hinzu und lasst ihn ca 30-60 Minuten in einer abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort gehen. 

Wascht die Erdbeeren und den Rhabarber. Der Rhabarber sollte außerdem geschält werden. Schneidet alles klein und vermengt die Masse mit dem Zucker. Lasst die gezuckerte Masse genauso lange wie den Teig stehen, damit sich Wasser bildet. 

Nach der Wartezeit von 30-60 Minuten (wenn ihr ein bisschen länger wartet, bekommt ihr zum einen mehr Rhabarber-Erdbeersaft und der Teig wird zum anderen auch besser), giesst ihr den gewonnenen Saft ab und füllt die Menge mit Sojamilch auf, bis ihr 500ml Flüssigkeit zusammen habt. 
Nehmt nun 2-3 EL von der Flüssigkeit und rührt das Puddingpulver ein. Der Rest wird in einem Topf unter rühren erhitzt. Wenn der Saft anfängt zu köcheln, könnt ihr das Puddinggemisch einrühren und andicken lassen. 


Verteilt den Teig auf ein Backblech oder in eine Glasform. Sollte er kleben, bestreut ihn wieder mit ein wenig Mehl. 


Auf dem Teig verteilt ihr nun den Pudding und anschließend die Erdbeer- und Rhabarberstücke. 


Mischt alle Zutaten für die Streusel zusammen und verteilt sie auf dem Kuchen. 

Backt den Kuchen nun 35-40 Minuten bei 180Grad im vorgeheizten Backofen. 



Viel Spaß beim Nachbacken :)

Kommentare:

  1. Hmmm, der sieht sooo lecker aus! Werde ich ganz bestimmt nachbacken :-) Danke für das Rezept.
    LG
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena, danke und viel Spaß beim Nachbacken!!

      Löschen
  2. Hmm, ich liebe Rhabarber. Vielen Dank für das tolle Rezept. Schön, dass du wieder dabei bist.

    AntwortenLöschen
  3. Leeeeecker! Ich liebe Rharbarber-Kuchen und das sieht wirklich nach einem verdammt guten Rezept aus. Ist in meiner Backliste gespeichert :) Einen ganz herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Blogparade :)

    AntwortenLöschen